Pop Giganten Neue Deutsche Welle

Pop-Giganten – Neue Deutsche Welle

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt…! Die kleinen Taschenlampen brennen, und wir lassen 99 Luftballons steigen: Die Neue Deutsche Welle überschwemmt uns mit einem Hauch Protest und viel Nostalgie.

Große Namen wie Nena, Hubert Kah, Annette Humpe, Falco oder Markus prägen diese Zeit Anfang der 80er und schaffen Songs, zu denen auch heute noch jeder mitsingen kann.

Doch woher kommt die meist als Spaß-Musik abgestempelte Flut an neuen deutschen Künstlern, die auf einmal so viel anders als ihre Schlagervorgänger und Volksmusik-Väter klingt?

 

Zum ersten Mal ist Deutsch singen hip. Die Jugend hört diese Mischung aus Punk und Elektro mit Texten in der eigenen Sprache und muss nicht mehr nach England oder Amerika schauen, um coole Musik zu finden.

Mit Nena und Markus hat die NDW ein Vorzeige-Pärchen, zumindest im Film.
Für Skandale sorgen Künstler wie Hubert Kah und Falco.
Und auch der Protest gegen Krieg, gegen althergebrachte Strukturen und für die Umwelt bekommt in Songs wie „Karl der Käfer“, „99 Luftballons“ oder „Skandal im Sperrbezirk“ Raum.

Wer das alles nur als poppige Spaßmusik abtut, hat auch bei „Ich will Spaß“ nie richtig hingehört, denn mittlerweile kostet der Sprit ja wirklich fast 3 Mark 10.
Mit der Neuen Deutschen Welle kann man aber eben auch auf Protestsongs feiern.

Die 90-minütige Dokumentation „Pop Giganten – Neue Deutsche Welle“ nimmt Euch mit in die Anfangszeit des deutschen Pop, als alles möglich schien und doch noch viel verboten war.
Experten und Künstler wie Uwe Fahrenkrog-Petersen (u.a. Keyboarder „Nena“), Markus („Ich will Spass“), Janine Kunze, Sonja Kraus, Nilz Bokelberg, Xenia von Sachsen, Marco Schreyl, sowie Danny Liedtke und Promi Big Brother-Gewinnerin Janine Pink reisen für uns zurück zur Geburtsstunde der deutschsprachigen Musik jenseits von Schlager und Volksmusik. „Gib mir die Hand ich bauch Dir ein Schloss aus Sand, irgendwie, irgendwo, irgendwann…“