Pop Giganten
WM-Party 2018

 

Die Fußball-WM steht vor der Tür und ganz Fußball-Deutschland fiebert dem fünften WM-Titel entgegen. Die FIFA veröffentlicht in Kürze den offiziellen WM-Song. Aber werden die Fans ihn annehmen? Oder wird es ausgehen wie 2014, als die deutsche Fußballnationalmannschaft den lang ersehnten vierten Weltmeistertitel holte und ganz Deutschland in einen Freudentaumel versetzte. Das ganze Land feierte die Mannschaft, sich selber und die WM in Brasilien mit einem Lied: Auf Uns von Andreas Bourani. Der Song wurde die Hymne zum Titel und ließ We Are One, den offiziellen WM-Song von Jennifer Lopez und Pitbull, in der Publikumsgunst weit hinter sich.

Das Besondere an Auf Uns: Der Song war überhaupt nicht als Fußballsong gedacht. Doch damit steht der Titel nicht allein. Songs wie You’ll Never Walk Alone von Gerry and The Pacemaker, We Are The Champions von Queen, Go West von den Pet Shop Boys und Tage wie diese von den Toten Hosen sind heute nicht mehr aus den Fußballstadien wegzudenken, wurden ursprünglich aber nicht als Fußballhits komponiert, sondern erst von den Fans dazu gemacht.

Die 90-minütige Dokumentation Pop Giganten – WM-Party 2018 feiert die größten Fußballhits aller Zeiten. Sowohl die offiziellen, die von der FIFA oder UEFA zu den großen Fußballevents veröffentlicht und Welthits wurden, wie Waka Waka von Shakira oder Love Generation von Bob Sinclair, als auch die inoffiziellen, die sich die Fans selber suchen, wie 54 74 90 2006 von den Sportfreunde Stiller oder Dieser Weg von Xavier Naidoo, den die deutsche Nationalmannschaft beim Sommermärchen 2006 zu ihrem Fußballhit machte.

Die Dokumentation feiert auch die Zeit, als die deutsche Nationalmannschaft noch selber zum Mikrofon griff und Hits wie Fußball ist unser Leben oder Buenas Dias Argentina schmetterte. Auch die zumeist peinlichen und unfreiwillig lustigen Versuche von Fußball-Stars, eigene Hits zu singen, werden aufs Korn genommen: Muss i denn von Lothar Matthäus oder Und Pokal auch von Dante gehören nicht gerade zu den Sternstunden der Popkultur.

Zu Wort kommen ehemalige Fußball-Stars wie Thomas Häßler und David Odonkor, die Fußballweltmeisterschaften als Spieler aus erster Hand miterlebt haben und über die Fußballhits der damaligen Zeit Auskunft geben können, Ex-Fußballer wie Thorsten Legat, der immer für einen saftigen Spruch gut ist und Spielerfrauen wie Claudia Effenberg und Verena Kerth, die das verrückte Fußballgeschäft aus nächster Nähe miterlebt haben.

Kommentiert wird das Ganze mit gewohnt launigen und witzigen Dialogen von Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis. Außerdem äußern sich der Schauspieler Peer Kusmagk, die Fußball-Moderatorinnen Katrin Müller-Hohenstein und Steffi Brungs, die Sängerin Loona, die mit Brazil 2014 einen eigene WM-Song hatte und Henning Krautmacher von den Höhnern,  der mit Viva Colonia einen der ganz großen Fußball- und Feierhit komponiert hat.