Vai DaCapo

SONGS OF DELIGHT
Die begeisternde und kraftvolle Stimmgewalt von drei klassisch ausgebildeten Opernsänger in Kombination mit einigen der weltweit größten Love Songs: Das ist die gewinnende Formel für VAI DACAPO auf ihrem Debütalbum SONGS OF DELIGHT.

Das spektakuläre Talent, harmonische Verhältnis und grenzenlose Charisma der Gruppe zeigte sich in ihrem ersten im Fernsehen gezeigten Konzertspezial, dass im März 2010 auf PBS erstausgestrahlt wurde. In der Kombination des Feuerwerks klassischen Gesangs mit leichten und charmanten Pop Titeln, bietet das Tenortrio genannt VAI DACAPO – bestehend aus Colin Eaton, Joseph Guyton und Nmon Ford –beglückende Auftritte, die Fans auf der ganzen Welt faszinieren werden.

Die Begeisterung die diese Auftritte anfeuert wurde in dem Moment geboren, als sie sich das erste Mal trafen. „als wir das erste Mal zusammen in dem Zimmer waren“, sagt Nmon, „machte jemand – ich glaube es war Colin – eine unbestimmte Popkultur Referenz und Joe und ich beendeten den Gedanken sofort. In diesem Moment wussten wir, das wir Teil von etwas besonderem sind.“

Die Mission des Trios wird klar durch ihren Namen: „vai da capo“ bedeutet im italienischen „zurück zum Anfang“ – und das ist genau was diese außergewöhnlichen Sänger auf SONGS OF DELIGHT erreichen möchten. „Wir möchten Themen in Musik wieder aufgreifen, dessen Botschaft dieser Tage vielleicht verloren gegangen ist,“ erklärt Colin. „Das ist Musik aus glücklicheren Zeiten, als Songschreiber Themen wie Hoffnung, Inspiration und Liebe ansprachen und bei denen Worte und die Botschaft sehr wichtig waren.“

SONGS OF DELIGHT erinnert uns daran das großartige Songs große Sänger verdienen und VAI DACAPO liefern mehr als dieses Level an Exzellenz. Für ihr Debüt sangen diese einmaligen typisch amerikanischen Sänger R&B Superhits wie Jackson 5s „I’ll Be There“, Smokey Robinsons „Easy“, Michael Jacksons „I Just Can’t Stop Loving You“, „My Girl“ von den Temptations, Bill Withers „Lean On Me“ und Al Greens „Let’s Stay Together“.

VAI DACAPO bietet außerdem aufsteigende und inspirierende Darbietungen von Klassikern wie Whitney Houstons “Greatest Love Of All”, Joe Cocker und Jennifer Warnes “Up Where We Belong”, “Say A Little Prayer” von Burt Bacharach für Dionne Warwick geschrieben, Joe Cockers “You Are So Beautiful”, Journey’s “Open Arms” und Simon and Garfunkels “Bridge Over Troubled Water”. Die Herren runden ihr Debüt mit der neapolitanischen Canzonetta „Torna a Surriento“ab, die so etwas wie eine Hymne für großartige Sänger von Mario Lanza bis die Drei Tenöre ist.